Anleitung für Eltern

Mit der Website erhalten Sie ein didaktisches Instrument welches Ihnen hilft, Ihren Kindern den Zahnarztbesuch zu erleichtern.

Die wichtigsten Themen finden Sie hier erklärt. Für Kinder werden sie spielerisch erfahrbar gemacht.

Durch die Spiele werden wichtige Inhalte unterhaltsam und mit viel Spass und Aha-Effekten erlernt. Die Spiele werden durch kreative Ausmalbogen (PDF zum Ausdrucken) sinnvoll ergänzt. Über sie werden die behandelten Themen vertieft.

Die Inhalte der Website sind für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren gedacht. Sie helfen Kindern, die noch nie beim Zahnarzt waren, eine positive Einstellung gegenüber der Zahnpflege zu bekommen und bereiten sie angstlösend auf den anstehenden Besuch beim Zahnarzt vor.

Für all jene Kinder, die bereits beim Zahnarzt waren, bietet die Website die Möglichkeit, sich vertieft mit dem Thema Zahnpflege und Essensgewohnheiten auseinanderzusetzen.

Beginnen Sie mit dem Nekino Film, wie er zum Zahnexperten wurde. Dort sind alle Themen aufgeführt.


Das Spiel «Ein-Schlaf-Spiel», welches Sie hier auf unserer Website finden, bringt Ihrem Kind in spielerischer Art und Weise bei, dass vor dem Schlafen nichts mehr gegessen werden sollte. In Nekinos Traum muss er den Verlockungen, etwas zu essen widerstehen, um in den Schlaf zu finden.

 Der kleine Comic hilft Ihnen Karies zu erklären.

Wie vermeiden Sie Karies

Was versteht man unter dem viel genannten Begriff Karies? Karies zählt zu den häufigsten Zahnkrankheiten und kann auch bereits im Kindesalter auftreten.

Zahnkaries wird durch Kariesbakterien ausgelöst. Diese leben in der Mundhöhle und in den Zahnbelägen. Sie ernähren sich von Zucker und scheiden als Stoffwechselprodukt Säuren aus, die den Zahnschmelz angreifen und Mineralstoffe aus dem Zahn herauslösen. Zahnärzte bezeichnen diesen Prozess auch als Demineralisation.

Mit der Zeit entstehen so die gefürchteten Löcher im Zahn. Diese können sich bis ins Innere des Zahns ausbreiten und den Zahn brüchig machen. Wie stark die Zähne von der Säure angegriffen werden, hängt vom Ausmass der bakteriellen Zahnbeläge und von der Kohlenhydrataufnahme über die Nahrung ab.

Deshalb gilt:

  • Auf eine möglichst mineralstoffhaltige und vielseitige Ernährung achten
  • Zuckerhaltige Getränke vermeiden
  • Bewusstes Naschen  – nicht über den Tag verteilt Süssigkeiten konsumieren
  • Wenn immer möglich zuckerfreie Lebensmittel bevorzugen (z.B. mit Zahnmännchen bezeichnete)
  • Nach Genuss von Obst eine halbe Stunde mit Zähneputzen warten

 


Richtig Zähneputzen

Regelmässiges und sorgfältiges Zähneputzen ist der Grundstein der Kariesprophylaxe und sollte schon mit den ersten Beisserchen eingeübt werden. Achten Sie daraufdass Ihr Kind nach jeder grossen Mahlzeit, also mindestens 3-mal am Tag, die Zähne putzt. Damit das Zähneputzen auch im Halbschlaf funktioniert, empfehlen wir immer den gleichen Ablauf einzuhalten:

  1. Die Kauflächen oben und unten bürsten
  2. Die seitlichen Aussenflächen bei geschlossenen Zähnen in Zick-Zack-Bewegungen putzen
  3. Auf die gleiche Weise die Aussenflächen vorne reinigen
  4. Die Zahn-Innenflächen oben und unten putzen

Tipp: Machen Sie ein Ritual aus dem Zähneputzen oder putzen Sie Ihre Zähne gleichzeitig mit dem Kind. Das gemeinsame Erleben fördert das Selbstverständnis des Kindes auf natürliche Art und Weise.

Wir haben auf unserer Website einen Zahnputz-Ausmalbogen bereitgestellt, den Ihr Kind ausmalen und zugleich die richtige Putz-Abfolge lernen kann.

Der nekino Zahnputz-Timer kann das Zähneputz-Ritual in ein Spiel verwandeln und hilft Ihrem Kind die Zahnputz-Zeiten und -Abfolgen einzuhalten.


Das «Zahnmännli Spiel» finden Sie hier.

Nekino und das Zahnmännchen

Die «Zahnmännchen» Kennzeichnung steht auf Produkten, die weder Karies auslösen noch zu Schmelzerosionen führen.
Durch das  interaktive  Suchspiel lernen die Kinder auf das Zahnmännchen- Symbol zu achten und verbinden damit ein Erfolgserlebnis.
Weitere Information zum Zahnmännchen finden Sie hier auf der Website der Aktion Zahnfreundlich.

 


Das Spiel «Picknick», welches Sie hier auf unserer Website finden, greift das Thema Ernährung auf. Ihr Kind kann zwischen Nahrungsmitteln wählen, die entweder gut oder schlecht für seine Zähne sind und erhält entsprechend seiner Wahl Punkte gutgeschrieben oder abgezogen. 

 «Nicht alles, was dir gut schmeckt, lieben auch deine Zähne». Das Kind kann sich seine eigene Merkliste basteln, indem es die Lebensmittel auf die entsprechende Nekino Figur klebt.

 

Gesunde Ernährung

Bakterien nehmen aus Süssigkeiten den Zucker auf und produzieren daraus die zahnschädliche Säure, die den Zahnschmelz angreift. Versuchen Sie deshalb, wenn immer möglich Süssigkeiten auf dem Speiseplan Ihres Kindes durch gesunde Alternativen zu ersetzen. Sollte dies mal nicht möglich sein, bevorzugen Sie beim Kauf von Süssigkeiten Produkte mit dem «Zahnmännchen»-Symbol.

 


Zahnunfall – Was tun?

Unfälle passieren. Wenn Sie Ihr Kind richtig darauf vorbereiten, wie es sich nach einem Zahnunfall verhalten sollte, können oft zeitintensive und kostspielige Behandlungen erspart werden.

  1. Melden Sie uns jeden Unfall, auch die kleinen.
  2. Ist der Zahn – oder ein Stück davon – abgebrochen, heben Sie bzw. Ihr Kind ihn auf. Abgebrochene Teile in einem Glas Wasser, ausgeschlagene Zähne vorzugsweise in einer Zahnrettungsbox, erhältlich in der Apotheke, oder fragen Sie bei uns nach. Oder – wenn keine solche vorhanden ist – in einem Glas mit Milch.
  3. Wackelt der Zahn oder ist er verschoben, sollte er bis zur Behandlung so belassen werden.
  4. Befragen Sie Ihr Kind zum genauen Unfallhergang. Solche Informationen können uns später helfen.
  5. Bei Kopfschmerzen, Übelkeit oder ungleich grossen Pupillen besteht die Gefahr einer Hirnerschütterung. Kontaktieren Sie dringend Ihren Haus- bzw. Kinderarzt.

 

 

Mit dem Spiel «Zahn finden», welches Sie hier auf unserer Website finden, kann sich Ihr Kind spielerisch ins Gedächtnis rufen, dass es wichtig ist, den ausgeschlagenen Zahn gleich zu suchen und in ein Glas Wasser oder Milch zu stecken. Hier gehts zum Spiel.